Europe in Vienna

The Congress of Vienna 1814/1815. Sabine Grabner, Agnes Husslein-Arco, Werner Telesko (Hrsg.). Ausst'publikation. Belvedere Wien. Hirmer 2015. Beiträge von U. Felbinger, E. Hilscher, W. Godsey et al. Englisch. 408 Seiten, 364 Abb. 24 x 29 cm. 2,3 kg. Fester Einband. 9783902805669. art-18183
statt 45,00€ 20,00
Diplomatie und rauschende Feste: Der Wiener Kongress 1814/1815 gehört zu den bedeutendsten politischen Friedensverhandlungen Europas. In der Donaumetropole diskutierten Herrscher aus allen Teilen des Kontinents über ein Gleichgewicht der Mächte – begleitet von prachtvollen Paraden und Bällen. Zum 200-jährigen Jubiläum gibt der Katalog mit Exponaten aller Kunstgattungen einen spannenden Einblick in das Großereignis, das Wien zum Schauplatz für Politik und Lebenskultur machte.

200 Jahre nach dem Wiener Kongress widmet sich das Museum Belvedere den politischen, gesellschaftlichen und künstlerischen Dimensionen der Friedensverhandlungen mit einer Ausstellung. Der dazugehörige Katalog lässt das Phänomen Wiener Kongress lebendig werden: Der Band zeigt Werke aller Kunstgattungen aus öffentlichen und privaten Sammlungen des In- und Auslands und bietet einen spannenden Einblick in Diplomatie und Politik, Kunst und Kultur sowie das gesellschaftliche Leben während des Wiener Kongresses: Porträts stellen die wichtigsten Protagonisten jener Zeit dar. Aquarelle und Stiche dokumentieren die Feste und anderen Geschehnisse. Abbildungen von Möbeln, Silber und Porzellan vermitteln einen Eindruck von den festlichen Tafeln. Fotografien der Kleidung machen die Mode zu Beginn des 19. Jahrhunderts greifbar.

Die zahlreichen Exponate werden ergänzt durch Ergebnisse von Wissenschaftlern, die den Kongress aktuell erforschen. Das macht den Band zum Meilenstein in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den historischen Ereignissen 1814/15 – jenen Schicksalsverhandlungen zwischen Politik und fürstlichen Festen, die Europa den Frieden brachten.