Ricarda Roggan – Creatures of the 20th Century

München. Prestel 2009. Beiträge von Falk Haberkorn. Deutsch, Englisch. 96 Seiten, 26 Abb. (davon 26 farbig). 26,5 x 31,5 cm. 526 g. Broschur. 9783791342795. art-12386
statt 19,95€ 9,95
In der Werkgruppe GARAGE von 2008, die sie hier neben der Serie BAUM präsentiert (frisches, horizontloses Grün), setzt Roggen funktionsfähige Autos ins Bild. Die Fotografien zeigen demolierte Unfallwagen mit eingedellter Front und aus der Achse geschobenen Rädern.

Ob die Autos Täter oder Opfer waren, ob Reparatur oder Schrottpresse auf sie warten, bleibt ungewiss. Im dimensionslosen Raum wirken die Autoleichen wie Entdeckungen während eines Tauchgangs in den dunklen Tiefen des Meeres. Vor tiefschwarzem Dunkel enthüllt das Licht im vorderen Bereich die jeweiligen Beschädigungen der Wagen. Durch die Bearbeitung von Motiv und Umgebung mit feinstem Staub, der jegliche Lichtreflexe verschluckt und den Einsatz des für die Künstlerin typischen Lichts, das wie feiner Puder auf den Dingen und Böden verläuft und weiche Schatten zeichnet, erzeugt Roggan jene stille Magie, die all ihre Arbeiten charakterisiert.

Ricarda Roggen ist nicht länger ein Geheimtipp, gerade jetzt haben die Photo News eine Doppelseite der Fotografin gewidmet. Und aktuell zeigt der Kunstverein Hannover eine umfassende Retrospektive ihres Werkes.