Keith Haring – Gegen den Strich

Dieter Buchhart, Emily Ansenk & Roger Diederen (Hrsg.). Ausst'publikation. Kunsthalle München. Prestel 2015. Deutsch. 256 Seiten, 26 x 31,1 cm. 2,0 kg. Fester Einband. 9783791354613. art-17787
statt 49,95€ 19,95
Wer kennt nicht die Graffiti-artigen Zeichnungen, Bilder, Skulpturen und Wandbilder von Keith Haring (1958–1990)! Sind diese Bilder weltweit verbreitet, so ist die politische und sozialkritische Dimension im Werk des Künstlers weniger präsent. Doch Haring engagierte sich gegen Rassismus, Kapitalismus, Gewalt und Ungerechtigkeit.

Er kämpfte insbesondere gegen das Apartheidssystem in Südafrika, die Bedrohungen durch Atomwaffen, Umweltzerstörung, Homophobie und die AIDS-Epidemie. Als die Krankheit 1988 bei ihm selbst diagnostiziert wurde, gründete er eine gemeinnützige Stiftung.

Diese Publikation, die eine europäische Ausstellungstour begleitet, geht Harings großem Engagement nach und zeugt zugleich von der Vielfalt seines Schaffens: mehr als 120 Kunstwerke, von den frühen Subway-Drawings über großformatige Gemälde bis zu Zeichnungen, Skulpturen und Emaille-Arbeiten, werden präsentiert. Dokumentarisches Material vervollständigt das Bild von Keith Haring als Künstler und Aktivist.