Revolution entlässt ihre Bilder

Von Malewitsch bis Kandinsky. Markus Müller (Hrsg.). Alexander Gaude, Markus Müller, Noemi Smolik. Ausst'publikation. Picasso Museum, Münster. Wienand 2014. Deutsch. 148 Seiten, 99 Abb. 22,5 x 29,7 cm. 1,0 kg. Fester Einband. 9783868322415. art-49162
statt 34,00€ 9,95
In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden Mittel- und Osteuropa von einer Welle erfasst, in der Künstler und Künstlergruppen verschiedenste Facetten der geometrischen Abstraktion konstruierten und erkundeten.

So fanden etwa die Hauptvertreter der russischen Avantgarde zu ganz eigenen Ausdrucksformen: Während Malewitsch mit rein geometrischen Formen zum Erfinder des Suprematismus wurde, ging Kandinsky mithilfe der Abstraktion auf die Suche nach dem Geistigen in der Kunst. Auch in Mitteleuropa erprobten Künstlergruppen und -bewegungen wie die Vertreter des Bauhauses oder die De-Stijl-Gruppe die Variationsmöglichkeiten der ungegenständlichen Kunst.

Die Publikation zeigt den Facettenreichtum und die Qualitätsdichte der Abstraktion und beleuchtet dabei nicht nur die berühmten Protagonisten, sondern auch unbekanntere Künstler und überzeugte Vorreiter der Abstraktion.