Fiete Stolte – Hotel Absence

Ausst'publikation. Kunstverein Göttingen. Sieveking 2015. Beiträge von Konrad Bitterli, Hans Ulrich Obrist, Laura Schleussner et al. Deutsch, Englisch. 240 Seiten, 114 Abb. 16,5 x 21,5 cm. 622 g. Klappenbroschur. 9783944874203. art-27851
statt 34,90€ 9,95
»Die Einheit zur Vermessung bin ich.« Den Tag unterteilt Fiete Stolte in 21 Stunden, die Woche in acht Tage und rückt sich dabei selbst als Beobachtungs- und Versuchsobjekt ins Zentrum seiner Arbeiten. Eine eigens konstruierte Uhr visualisiert die neue Zeitrechnung, Liveprojektionen von Stoltes verschobenen Schlafphasen werden zu Zeitskulpturen, die von der Parallelwelt des Künstlers erzählen. Für Drawing your mirror gießt er seine eigene Hand in Grafit, deren Zeigefinger nun selbst zum »Bleistift« wird, in der Arbeit Eye spiegeln Pupillen anstatt der Außenwelt das eigene Ich.

Fotografien, Videoarbeiten, Installationen, Skulpturen wider die Logik – namhafte Autoren erläutern in diesem Band die unverwechselbaren Werke des jungen Berliner Künstlers. Er schloss 2007 sein Kunststudium ab und sorgt seitdem für Aufsehen. Seine Werke werden bereits in bekannten Museen und auf renommierten Kunstmessen gezeigt. Beispiele dafür sind das Museum Morsbroich (2015), das Museum of Contemporary Art in Taipeh, das Reykjavik Art Museum, die Moscow Biennial for Young Art, die Art Berlin Contemporary, die Art Basel und viele andere.

»Wirklichkeit ist nicht gegeben, sondern eine Konstruktion – das zeigt Fiete Stolte mit Spiegelungen und Zeitreisen.« – KULTUR SPIEGEL