Courbet – Daubigny

Das Rätsel der »Schleuse im Tal von Optevoz«. Exhib'publication. Neue Pinakothek, München. Hirmer 2014. Beiträge von Côme Fabre, Eva Ortner, Herbert W. Rott. German. 104 Seiten, 22 x 27.5 cm. 566 g. Paperback with flaps. 9783777423340. art-27659
was 21,90€ 5,00
Wie schnell sich fest gefügte Gewissheiten im Licht neuerer Forschung verflüchtigen, zeigt der Blick auf die 'Schleuse im Tal von Optevoz'.

Seit dem Erwerb durch die Neue Pinakothek galt das Werk als frühes, bedeutendes Landschaftsgemälde von Gustave Courbet. Wie die jüngste Restaurierung erweist, gehen der Courbet-Stil und die Signatur auf die postume Überarbeitung eines Gemäldes zurück, das vermutlich von Courbets Zeitgenossen Charles-François Daubigny (1817-1878) stammt.

Mit detektivischem Spürsinn rollt das Buch die Entstehungsgeschichte des Bildes im Kontext zeitgenössischer französischer Landschaftsmalerei auf und beleuchtet die bis heute aktuelle Frage von 'echt' und 'falsch'.