Im Lichte Monets

Österreichische Künstler und das Werk des großen Impressionisten. Agnes Husslein-Arco, Stephan Koja (Hrsg.). Ausst'publikation. Belvedere Wien. Hirmer 2014. Beiträge von Dominique de Font-Réaulx, Stephan Koja, Peter Peer et al. Deutsch. 256 Seiten, 140 Abb. (davon 140 farbig). 23,2 x 28 cm. 1,3 kg. Klappenbroschur. 9783902805553. art-18141
statt 39,90€ 9,95
Der prächtige Band vereint Schlüsselwerke des französischen Malers Claude Monet und präsentiert sie gemeinsam mit ausgewählten Gemälden und Fotografien österreichischer Künstler dieser Epoche. Anhand von Gegenüberstellungen und ergänzt durch historische Dokumente wird der Meister des Impressionismus aus einer vollkommen neuen Perspektive gezeigt.

Innerhalb der Wiener Kunstszene des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts wurde Claude Monet neben Édouard Manet als die zentrale Gestalt des französischen Impressionismus betrachtet. Seine Arbeiten waren in Ausstellungen im Künstlerhaus, in der Secession und in der legendären Galerie Miethke zu sehen und seinen Zeitgenossen aus Zeitschriften oder Büchern bekannt.

Der Einfluss Monets auf österreichische Maler und Fotografen, u. a. Gustav Klimt, Emil Jakob Schindler, Olga Wisinger-Florian, Heinrich Kühn oder Ludwig Heinrich Jungnickel, war unmittelbar und vielfältig, wie der Band anschaulich zeigt.