Andres Serrano – Salvation | The Holy Land

Nadine Barth (Hrsg.). Hatje Cantz 2016. Beiträge von Nissan N. Perez. Englisch. 228 Seiten, 215 Abb. 25 x 32 cm. 1,9 kg. Fester Einband. 9783775741248. art-18108
statt 48,00€ 9,95
Andres Serrano (*1950 in New York),einer der profiliertesten internationalen Gegenwartkünstler, erlangte vor allem mit seiner Arbeit Piss Christ große Bekanntheit, die bis heute nichts von ihrer verstörenden Wirkung verloren hat. Religion, Sexualität und Tod sind beherrschende Elemente in seinem Werk. Katholisch aufgewachsen in Williamsburg, Brooklyn, interessierte Serrano sich schon früh für die chassidistische Gemeinde Williamsburgs. Eine Einladung nach Israel erweiterte auch seine künstlerische Herangehensweise: Mit seiner Mamiya RB 67 näherte er sich dem Thema Glauben über die Landschaft. Er besuchte die heiligen Stätten, Bethlehem, Galiläa und das Tote Meer, ging dann Schritt für Schritt, Bild für Bild näher an die Menschen heran, folgte ihnen durch den Alltag und zu Festen, um zuletzt in intensiven Studioaufnahmen die Spuren der Identität eines ganzen Staates in den Gesichtern abzubilden. Ein eindrückliches Zeugnis, aufgenommen kurz vor dem Wiederauflammen des Nahostkonflikts.