Hermann Obrist – Skulptur, Raum, Abstraktion um 1900 | Sculpture, Space, Abstraction Around 1900

Katalogbuch. Museum Bellerive, Zürich. Scheidegger & Spiess 2009. Beiträge von Hubertus Adam, Stacy Hand et al. Deutsch, Englisch. 248 Seiten, 211 Abb. (davon 158 farbig und 53 s/w). 19,5 x 26,5 cm. 900 g. Fester Einband. 9783858812391. art-13250
statt 68,00€ 9,95
In München begründete der gebürtige Schweizer Hermann Obrist (1862–1927) in den 1890er-Jahren die deutsche Variante der Jugendstilbewegung, die anspruchsvolles Handwerk der angewandten mit den ästhetischen Ansprüchen der freien, bildenden Kunst verschmolz. Obrists Brunnen und Grabmäler können zudem als Vorläufer der abstrakten Skulptur gelten, und mit der Fotografie erschloss er paradigmatisch neue Wege für die Kunst des 20. Jahrhunderts.

Erstmals wurden seine Nachlässe in München und Zürich zusammengeführt und damit das Gesamtwerk des innovativen Zeichners, Bildhauers, Textilkünstlers und Theoretikers greifbar. In der Verknüpfung von Bild und wissenschaftlichen Essays beweist das aussergewöhnlich schön gestaltete Buch die Aktualität seines Werks. Das Buch erschien zu Ausstellungen im Museum Bellerive, Zürich, und in der Staatlichen Graphischen Sammlung München in der Pinakothek der Moderne.