Franz Erhard Walther

Luisa Pauline Fink, Hubertus Gaßner (Hrsg.). Ausst'publikation. Hamburger Kunsthalle. Hatje Cantz 2013. Beiträge von Werner Hofmann, Uwe M. Schneede et al. Englisch, Deutsch. 152 Seiten, 150 Abb. 22,6 x 24 cm. 712 g. Klappenbroschur. 9783775736374. art-11172
statt 29,80€ 9,95
Franz Erhard Walther (*1939) entwickelte Anfang der 1960er-Jahre in seinem Werk einen neuen Skulpturenbegriff, der geometrische Formen mit einfachen Bewegungsabläufen verbindet und den Betrachter zum Bestandteil des Werkes macht.

Neben skulpturalen Arbeiten zeigt der Katalog zur Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle Zeichnungen und Fotografien, die diese konzeptuelle Dimension von Walthers „anderem Werkbegriff“ sichtbar machen. Erstmalig macht Franz Erhard Walther damit eine Ausstellung selbst zum Gegenstand der Veränderung. Durch mehrfache Umbauten sind seine Arbeiten in ihren unterschiedlichen Werkzuständen zu sehen.

Der vorliegende Band dokumentiert die verschiedenen Stadien dieser Präsentationsform und befragt das Werk in Hinblick auf seine anhaltende Aktualität.