Hans Eijkelboom – Paris–New York–Shanghai

A Book About the Past, Present, and (possibly) Future Capital of the World. Aperture 2007. Beiträge von Martin Parr, Tony Godfrey. Englisch. 240 Seiten, mit 1.256 vierfarb. Abb. 26,9 x 21,1 cm. 1,8 kg. Fester Einband. 9781597110440. art-07800
statt 50,00€ 25,00
Die Arbeiten des holländischen Konzeptkünstlers Hans Eijkelboom (Jahrgang 1949) erinnern an den trockenen Humor und die scheinbar mechanistische Notizentechnik von Ed Ruscha oder Hans-Peter Feldmann.

In diesem Buch zieht Eijkelboom einen geistreichen Vergleich zwischen drei Großstädten, die jeweils als „Kulturmetropole“ einer bestimmten Zeit angesehen wurden oder werden.

Das dreibändige Set erlaubt nicht nur die Betrachtung jeder einzelnen Stadt, sondern auch den direkten Vergleich der drei fotografischen Studien. Ausladende Stadtansichten zeigen die Besonderheiten und Merkmale während gitterförmig angelegte Schnappschüsse ein Porträt der jeweiligen Einwohner bilden. Schon nach kurzer Betrachtung wird klar, wie sehr sich diese Städte mittlerweile ähneln.

Wie Eijkelboom selber schreibt: „Die Globalisation, die sich mit dem Anspruch nach visuell und architektonisch spektakulären Elementen vermischt, führt dazu, dass sich das Erscheinungsbild der Großstädte immer mehr angleicht, dass Stadtzentren und deren Angebote identisch scheinen.“