Petra Wittmar – Medebach

Steidl 2007. Beiträge von H. von Amelunxen, S. Lange & G. Conrath-Scholl. Englisch. 110 Seiten, 50 Abb. 28 x 25 cm. 1,2 kg. Fester Einband. 9783865212801. art-07529
statt 32,00€ 10,00
Mitten in Deutschland, im Hochsauerland, liegt das Dorf Medebach, in dem die Fotografin Petra Wittmar aufgewachsen ist. Dieser Band kann als fotografische Inventur des Ortes verstanden werden. In ihren Bildern untersucht Wittmar die architektonische und topografische Erscheinung Medebachs und legt dabei die Strukturen des Dorflebens offen dar.

Ihr Interesse an diesem Thema wurde durch drastische Umstrukturierungen in den Jahren 1979 bis 1983 begründet, die dem gewachsenen Ort austauschbare und standartisierte Strukturen aufzwang. Zur gleichen Zeit kam in der Bevölkerung ein Wunsch nach „Heimat“
und persönlichem Gück in der ländlichen Umgebung auf. Ästhetische Brüche sowie politische und kulturelle Widersprüche waren die Folge. Wittmar stellt in ihren Bildern die Frage nach der Bedeutung und Bestimmung der Identität.

Der Band präsentiert Auszüge aus diesem Mammutprojekt, das die Fotografin von 1979 bis 1983 verfolgte. Der Verzicht auf aufrührerische Momente und die formale Strenge heben diese Bilderreihe angenehm von ähnlichen Projekten ab und platzieren sie in der Tradition des amerikanischen New Topographic Movement der 1970er Jahre.