John Wood – On the edge of clear meaning

Mit eingelegter DVD. Nathan Lyons (Hrsg.). Steidl 2008. Beiträge von D. Strauss, W. Johnson & E. Shales. Englisch. 176 Seiten, 168 Abb. 26,7 x 22,8 cm. 1,1 kg. Fester Einband mit Schutzumschlag. 9783865216892. art-06769
statt 45,00€ 10,00
„Reinheit ist kein Wort, das oft mit John Woods Arbeiten in Verbindung gebracht wird. Geschichtlich gesehen, ist Wood einer der Aussenseiter, die gegenläufig zur „reinen Fotografie“ arbeiten, indem er Zeichnungen, Gemälde, Collagen und eigentlich jede andere künstlerische Technik in seinen Werken verarbeitet (vom politischen Inhalt ganz zu schweigen). Damit war er einer der ersten Künstler, die in den 1960er Jahren die multimediale Kunst ins Leben riefen und damit die Reine Fotografie in eine Krise stürzten. Schon lange bevor die Collage zur Ausdrucksform der Avantgarde wurde, war sie Teil der Volkskunst. Kinder schufen Collagen, genau wie Liebende oder Großmütter. Ich vermute, das waren die Gründe, die John Wood dazu verleiteten, die Collage zu verwenden, genau wie er später aus Windrädern Kunst schuf.“

-Aus der Einleitung von David Levi Strauss

Mit über 210 enthaltenen Werken spürt der Band John Woods gesamter künstlerischer Karriere nach. Die Texte ordnen Woods Arbeiten kunstgeschichtlich ein und werden von einer kompletten Biografie und einer Bibliografie begleitet. Die beigelegte DVD zeigt Wood bei der Arbeit, enthält Interviews und ein Programm, mit dem man durch einige seiner Projekte blättern kann.