Andreas Magdanz – BND Standort Pullach

Vorzugsausgabe, sign. & num. mit sign. & num. Originalabzug (Aufl. 30) in Stülpschachtel. Köln. DuMont 2006. Beiträge von Christoph Schaden. Deutsch, Englisch. 192 Seiten, 108 Abb. (davon 12 farbig und 96 s/w). 34,5 x 30,5 cm. 2,7 kg. Fester Einband. 9783832176808. art-05934
€ 500,00
Maximalrabatt 33%
Andreas Magdanz (*1963) hat bereits in seinen aufwändigen Foto-Projekten zum Tagebau „Garzweiler 2“, zur „Dienststelle Marienthal“ (der ehemalige Regierungsbunker der Bundesrepublik) und zu „Auschwitz-Birkenau“ ein untrügliches Gespür für brisante, geschichtsträchtige Orte und Situationen bewiesen, denen ein grundlegender Umbruch oder gar die Zerstörung bevorstehen.

Beim Projekt „BND-Pullach“ konnte Magdanz als erster Fotograf ohne räumliche Beschränkung, jedoch immer in Begleitung eines Sicherheitsbeamten, Gelände und Gebäude der geheimnisumwobenen BND-Zentrale in
Pullach bei München dokumentieren.

In einem „Weißbuch“ der besonderen Art präsentiert der im Dumont-Verlag erschiene gewichtige Band eine Auswahl der Bilder ­
Interieurs, Außenansichten, Gerätschaften, Waffen, Spionagekameras. Mit dem eingeprägten Bundesadler auf dem Einband hat das Buch einen ausgesprochen regierungsamtlichen Charakter...

In einer Folge von etwa 100 großformatigen Fotografien wird das Gelände in einer streng sachlichen, allein von kurzen Ortsbezeichnungen begleiteten Bilddokumentation systematisch erschlossen. Die Bilder treten bewusst in Dialog mit dem von Mythen besetzten Ort der ungeheuren historischen Wechselfälle zwischen
Führerbunker, Geheimorganisation und demokratischer Institution. Mit dieser Fotofolge wird der schmale Grat zwischen Bild und Image, zwischen Information und Desinformation, zwischen Mystifizierung und Wahrheit auf der Bildebene ausgelotet.

Magdanz‘ Bücher sind mittlerweile fast alle vergriffen und Objekte des hysterischen Fotobuchmarktes geworden. So ist der Preis für „Dienststelle Marienthal“ z.B. ist seit der Erwähnung in Badger/Parrs Standardwerk THE PHOTOBOOK II bis auf 700 Euro gestiegen.

Andreas Magdanz und artbookcologne haben für BND Standort Pullach nun eine Vorzugsausgabe veröffentlicht, die das nummerierte und signierte Buch mit einem kunststoffbezogenen Umschlag mit Tiefprägung (und umseitig mit der englischen Version des Textes von Christoph Schaden) enthält sowie eine auf 30 Exemplare beschränkte Auflage eines Originalfotos in Farbe. Das Foto ist rückseitig nummeriert und signiert.