David Claerbout – Drawings & Studies

Sean Kelly (Hrsg.). Hatje Cantz 2015. Beiträge von Christian Viveros-Fauné. Englisch. 168 Seiten, 313 Abb. 24,9 x 30 cm. 1,2 kg. Fester Einband. 9783775740265. art-20653
statt 40,00€ 10,00
Der belgische Künstler David Claerbout (*1969 in Kortrijk) ist bekannt für seine Videoarbeiten und digitalen Fotografien, in denen er die konzeptuelle Bedeutung von Zeit untersucht.

Sein Werk spielt gekonnt mit der bewegten und unbewegten Bildsprache der Medien, um eine jenseitig davon bestehende Ebene zu eröffnen. Eine Ebene, die auf einen bestimmen Ort oder ein bestimmtes Ereignis referiert, dessen Zeitlichkeit jedoch nicht klar gedeutet werden kann, da sie stets zwischen Vergangenheit und Gegenwart oszilliert. Claerbouts Werk zeichnet sich durch seine mehrere Jahre beanspruchende Arbeitsweise aus, die mit Akribie und Aufmerksamkeit auf jedes Produktionsdetail blickt. Zu jedem Projekt legt er Zeichnungen an, die die Reflexion über sein Werk stützen und helfen, dieses auf eingehende Weise zu durchdenken.

Die vorliegende Publikation ermöglicht erstmalig einem breiten Publikum einen umfassen Überblick über seine Zeichnungen, die er über die Dauer von zwei Jahrzehnten schuf.