Bruegel – Meisterwerke im Detail

Manfred Sellink. Verlag Bernd Detsch 2018. Deutsch. 288 Seiten, 200 Abb. (davon 200 farbig). 24 x 32,5 cm. 2,1 kg. Leinen mit Schutzumschlag. 9783940602107. art-16785
€ 29,95
1-2 Ex. 35% Rabatt. Ab 3 Ex. 40% und Partie. Ab 100 Ex. 50%.
2019 jährt sich der Todestag von Pieter Bruegel zum 450. Mal und die großen Museen feiern das Bruegel-Jubiläum.

Rechtzeitig zu den großen Ausstellungen in Wien und Antwerpen erscheint der Band "Bruegel – Meisterwerke im Detail", der sich den einzigartigen Details in den Gemälden des wohl bedeutendsten niederländischen Künstlers des 16. Jahrhunderts widmet.

In Bruegels komplexen Werken hat jedes Detail eine Bedeutung: Sei es in dem „Wimmelbild“ der Sprichwörter oder in der Darstellung der Elster auf dem Galgen, sei es in seinen Bauernszenen oder im berühmten Turmbau zu Babel. Sein Oeuvre ist geradezu geschaffen für ein Buch, das die Details in den Mittelpunkt der Betrachtung rückt.

Der Künstler schuf eine Bilderwelt mit einem beispiellosen visuellen Reichtum, in der sich die raffiniert ausgearbeiteten Details meisterhaft in die Gesamtkomposition einfügen: Landschaften und Jahreszeiten, Feste und Jahrmärkte, Sünden und Tugenden, Monster und Dämonen. Neben einem üppigen „Augenschmaus“ sind Bruegels Bilder zugleich intellektuelle „Puzzles“, deren vielschichtiger inhaltlicher Aufbau zum Betrachten und Rätseln einlädt. Nicht zu vergessen ist der visuelle Witz, der in seinen Darstellungen – etwa in seiner feinsinnigen und ironischen Sicht auf den Menschen und seine Schwächen – zum Ausdruck kommt.

Der Autor Manfred Sellink, Direktor des Koninklijk Museum voor Schone Kunsten Antwerpen, ist ein ausgesprochener Bruegel-Kenner, der die Bedeutung der verschiedenen Bilddetails versiert und fesselnd erläutert.

Sellink ist Co-Kurator der weltweit ersten monografischen Ausstellung über Pieter Bruegel d. Ä., die vom 2. Oktober 2018 bis zum 13. Januar 2019 im Kunsthistorischen Museum Wien stattfindet. Im Oktober 2019 wird dann im Koninklijk Museum voor Schone Kunsten die große Ausstellung Bruegel’s Booming Antwerp eröffnet, die eine Fortsetzung der Wiener Retrospektive darstellt.