Expedition Brasilien

Von der Forschungszeichnung zur ethnografischen Fotografie. Beatrice Kümin. Bern. Benteli 2007. Deutsch. 160 Seiten, 112 Abb. 24,3 x 28,5 cm. 1,1 kg. Fester Einband. 9783716514894. art-09524
statt 46,00€ 10,00
Sammeln, Katalogisieren und Konservieren waren stets Anliegen von Forschungsexpeditionen. Alles, was während der Expeditionen nicht gesammelt und mitgenommen werden konnte, wurde mit Hilfe von Zeichnungen und später auch mittels der Fotografie dokumentiert, illustriert und visualisiert.

Am Beispiel Brasiliens untersucht Beatrice Kümin in ihrer Dissertation, die als Begleitkatalog zur gleichnamigen Ausstellung vorliegt, den Einsatz von wissenschaftlichen Zeichnungen und ethnographischen Fotografien bei Forschungsexpeditionen im 19. Jahrhundert.

Ziel ihrer Untersuchung ist es, die Wechselbeziehungen zwischen den beiden Medien in ihrer ethnographischen Verwendungsweise aufzuzeigen, wobei „nicht nur die Unterschiede, sondern auch die Gemeinsamkeiten, Parallelen und gegenseitigen Einflüsse untersucht und beschrieben werden“ sollen. Besonderes Gewicht legt Kümin dabei zum einen auf den Einfluss der Bildproduktionsformen auf die Perzeption des Fremden und dessen Umsetzung im Bild und zum anderen auf das Zusammengehen von Forschungsperspektive und technischer Entwicklung.