Julian Schnabel – CVJ

Nicknames of Maitre D's & Other Excerpts from Life. Faksimile der lange vergriffenen bibliophilen Originalausgabe von 1987. Hatje Cantz 2015. Beiträge von Petra Giloy-Hirtz. Englisch. 222 Seiten, 155 Abb. 23,5 x 31,3 cm. Leinen mit Schutzumschlag. 9783775740555. art-18005
statt 75,00€ 35,00
Mit 36 Jahren – da war Julian Schnabel nicht nur in den wichtigsten Ausstellungen seiner Zeit vertreten, sondern feierte bereits in den großen Museen, wie im Stedelijk Museum, in der Tate, London oder im Centre Pompidou, Paris seine Retrospektiven. Da schreibt er dieses Buch "CVJ" und erzählt aus seinem Leben: Wie er 1973 aus Texas zurück in seine Geburtsstadt New York City kommt, im "Max’s Kansas City" abhängt, Sigmar Polke, Blinky Palermo, Ross Bleckner und die vielen anderen der Szene trifft und auch nach Europa reist, um die alten Meister zu studieren – Erfahrungen und Beobachtungen poetisch wie amüsant zu lesen. Und zugleich faszinierend zu sehen, welches Œuvre er bis dahin vorgelegt hat: die "Plate Paintings" in ihrer zersplitterten Oberfläche, Gemälde in Öl und Wachs, auf Samt und Zeltplanen, mit »Schmutz« und Schrunden und in den Raum ragenden objets trouvés, Zeichnungen und Skulpturen. Der Einfluss auf eine jüngere Künstlergeneration und die heutige Debatte um Malerei ist unübersehbar.