Die Lackkunst Koreas

Ästhetik in Vollendung. Patricia Frick, Soon-Chim Jung (Hrsg.). Ausst'publikation. Museum für Lackkunst, Münster. Hirmer 2012. Beiträge von Jihyun Hwang, Koji Kobayashi, Margarete Prüch & Kyuhee Wahlen. Deutsch. 208 Seiten, 163 Abb. (davon 163 farbig). 24 x 30 cm. 1,6 kg. Halbleinen. 9783777456218. art-16904
statt 39,90€ 19,90
Die koreanische Lackkunst besticht durch kunsthandwerkliche Perfektion und eine spezifische, unverwechselbare Ästhetik. Speziell die mit Perlmutt eingelegten Arbeiten der Goryeo- (918–1392) und Joseon-Dynastie (1392–1910) offenbaren die raffinierten Herstellungsverfahren des koreanischen Lackhandwerks und zeigen seine facettenreiche Entwicklung im Laufe der Jahrhunderte auf.

Herausragende und überaus seltene Lacke aus koreanischen, japanischen und europäischen Sammlungen werden anlässlich einer Sonderausstellung im Museum für Lackkunst, Münster, im Herbst 2012 erstmalig im Westen präsentiert.

Das umfangreiche Katalogbuch spannt mit seinen Beiträgen renommierter internationaler Wissenschaftler einen Bogen von den Anfängen des Lackhandwerks auf der koreanischen Halbinsel bis zu den populären Arbeiten des späten 19. und 20. Jahrhunderts. Dem reichen Dekor und der vielfältigen Technik sind jeweils eigene Essays gewidmet. Detaillierte Katalogtexte und umfangreiches Bildmaterial dokumentieren die Exponate ausführlich und machen die Publikation zu einem Standardwerk für die Lackkunst Koreas.