David Lynch – Dark Splendor

Raum Bilder Klang (dt. Ausgabe). Werner Spies (Hrsg.). Ausst'publikation. Max Ernst Museum, Brühl. Hatje Cantz 2009. Beiträge von Dietmar Dath et al. Deutsch. 352 Seiten, 346 Abb. (davon 346 farbig). 30,8 x 24,4 cm. 2,2 kg. Fester Einband. 9783981189544. art-10810
statt 58,00€ 20,00
Bildmächtige Filme wie The Elephant Man, Blue Velvet, Wild at Heart oder Mulholland Drive machten David Lynch (*1946 in Montana) weltberühmt. Jedoch wissen nur wenige, dass der Kultregisseur seine Karriere mit der bildenden Kunst begann und ihr bis heute treu geblieben ist. Lynchs Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Lithografien und Fotografien und in jüngster Zeit auch musikalische Kompositionen sind elementarer Bestandteil seines kreativen Schaffens.

Themen, Motive und Formenrepertoire seiner bildkünstlerischen Arbeiten und Filme durchdringen sich wechselseitig. In seinen Bildern führt David Lynch den Betrachter in eine Welt, in der Abgründiges und Unerklärliches regieren. Dunkle, gedeckte Farben sowie Proportions- und Perspektivverschiebungen kennzeichnen sein Bildwerk, Verfall und Vergänglichkeit sind Gegenstand vieler Fotografien.